Wer sind die Bilderberger?

Seit 1954 trifft sich die so genannte Bilderberg-Gruppe einmal jährlich. Der Name entstammt dem Ort ihrer ersten Tagung in Oosterbee(Niederlande), in dem Hotel de Bilderberg. Die wichtigste Persönlichkeit, die mit der Gründung des Bilderberg „Clubs“ in Verbindung gebracht wird ist der pole Joseph H. Retinger, er soll Prinz Bernhard (ehemaliges SS-Mitglied) den Vorschlag eines geheimen Eliten-Treffen gemacht haben. Ursprünglich fanden die Treffen aus der Sorge heraus statt die transalantischen Beziehungen (USA/Europa) könnten sich abkühlen. Vordergründige Themen der Bilderberg-Gruppe waren damals die europäiische Integration und die Bedrohung durch den sowjetischen Realsozialismus.

Zu den Bilderbergern gehören die mächtigsten Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Adel, jährlich treffen sie sich in Luxushotels angeblich „privat“ unter strengster Geheimhaltung. Berichterstattung der Massenmedien findet merkwürdigerweise fast nie statt. Obwohl, oder greade weil, die Chefredakteure von großen Zeitungen anwesend sind.

Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazine und anderen grossen Publikationen dankbar, deren Direktoren seit fast vierzig Jahren unseren Treffen beigewohnt und ihre Versprechen der Verschwiegenheit gehalten haben. -David Rockefeller

Insgesamt nehmen jedes Jahr etwa 1200 einflussreiche Persönlichkeiten an den Treffen teil. Sie kommen hauptsächlich aus Europa und Nord-Amerika. Die Teilnehmer der Bilderberg-Treffen kleiden die höchsten Ämter aus den Bereichen Wirtschaft (Banken, Konzerne), Politik (Präsidenten, Kanzler, Premierminister, Staatsführer, EU-Kommisare, UN-Generalsekretäre, EU-Präsidenten, EU-Ministerräte, NATO-Direktoren etc.), Medien, Bildung (Hochschulen), Wissenschaft, Industrie (Rüstung, Öl, Pharma, Automobil), Verteidigung, Think Tanks, Gewerkschaften, Stiftungen (Rockefeller, Carnegie), Adel (niederländisches-, belgisches- spanisches-, schwedisches- und britisches Königshaus) und Kirche. Alle Beteiligten nehmen an den Konferenzen ausschließlich als Privatpersonen, und nicht in ihrer offiziellen Position als Poltiker oder Konzernvorsitzender teil.

Berühmte ehemalige und aktive Teilnehmer sind: Helmut Schmidt, Helmut Kohl, Angela Merkel, Gehard Schröder, Guido Westerwelle, Olaf Scholz, Barack Obama. Hilary&Bill Clinton,  Margaret Hatcher, Tony Blair,  Paul Wolfowitz (Vorsitzender der Weltbank) und George Robertson (NATO-Generalsekretär).

Zum Kern der Bilderberger (ausgehend von der überdurchschnittlich häufigen Anwesenheit) gehören: Lord Rothschild, David Rockefeller, Henry A. Kissinger (dessen Name überall auftaucht), Richard C. Holbrooke, Peter D. Sutherland, Lord Carrington, Etienne Davignon (aktueller Chairman), George Soros, Richard N. Perle, Zbigniew K. Brzezinski sowie die Majestäten der Niederlande, Belgien, Spanien, Schweden und (seltener) Großbritannien.

Das Ganze ist natürlich sponsored by Steuerzahler, denn eingesetzt für den Schutz der Bilderberger werden nicht etwa private Security-Kräfte sondern Polizisten. Meiner Meinung nach dürfte kein demokratischer Politiker an einem solchen Treffen teilnehmen, das erstens die Öffentlichkeit ausschließt und zweitens volkommen antidemokratisch zusammen gesetzt wurde. Was auch immer unsere Politiker dort zu besprechen haben, man kann sich relativ sicher sein das es Fragen sind die die ganze Welt etwas angehen und doch dürfen nur eine handvoll Leute an den Treffen teilnehmen. Die Bilderberger sind das größte politisch-wirtschaftliche Kartell das es wohl derzeit gibt. Zu Dem frage ich mich häufig warum dutzende von Leuten beim G8-Treffen erscheinen, vornehmend aus der linken Szene, aber das Bilderbergtreffen kaum Beachtung findet.

Advertisements