Über den Blog

Der Blog versucht sowohl historische und zeitlose, als auch aktuelle Themen kritisch zu betrachten, abseits der etablierten Meinungen.

Er soll zur Informierung und Meinungsbildung zu verschiedensten gesellschaftlichen, politischen und historischen Themen dienen.

Ich bin seit 2013 Student der Geschichts- und Politikwissenschaft und versucht u.a. auch seine Studiumergebnisse in den Blog mit einfließen zu lassen. Außerdem habe ich eine abgeschlossene duale Berufsausbildung als Fachinformatiker und machte meine Hochschulreife an einer Schule die auf wirtschaftliche Kompetenzen spezialisiert war. Ich sehe mich selber als ideologiekritischen bzw, undogmatischen Linkslibertären und damit in der Tradition von Leuten die sich für eine faire, gerechte und nachhaltige Volkswirtschaft, aber sich dennoch deutlich gegen Überregulierungen und Überwachungszwang seitens des Staates aussprechen. Ich bin weder Mitglied einer Partei, noch einer Loge o.ä.. Mein polit-theoretisches Rüstzeug habe ich zu großen Teilen von historischen und kritischen Theoretikern wie Marx, Engels, Gramsci und Focault entlehnt.

Ursprünglich ausschlaggebend war für den Blog, dass ich sehr vertraut mit der Truther-Szene war und durchaus den Grundgedanken der Bewegung, nämlich die öffentliche Berichterstattung und die Massenmeinungen zu hinterfragen, verstand und als richtig empfand. Leider musste ich schon früh realisieren, dass die Blogger ihren eigenen Ansprüchen nie genüge taten und statt dessen an Themen völlig unwissenschaftlich und teilweise greade zu hysterisch und sensationsgeil herangingen. Ich konnte nicht verstehen, wie man aus einigen kritischen Sachverhalten die ungenügend aufgearbeitet werden, gleich auf eine Weltverschwörung von Satanisten und/oder Aliens schließen konnte. Viele Blogger waren und sind auch auf eigene, persönliche Ziele bedacht, wie das verbreiten einer Ideologie oder einer Religion.  So kann man bis heute beobachten wie sich einige Teile der Truther-Szene sich mit dem Rechtsextremismus (klerikaler oder nationalisozialistischer Ausrichtung) an manchen Stellen immer mehr vermengen, bis teilweise kein Unterschied mehr fest zu stellen ist.

Weitere Motivatoren waren natürlich auch an der politischen Demokratie und Meinungsbildung teil haben zu können, sowie an der eigenen Arbeit zu wachsen. Auch hoffe ich da durch meine eigenen Recherchen für mich selber noch einmal übersichtlich zu sortieren. So sind hier z.B. auch Artikel die ursprünglich Ausarbeitungen für ganz andere Zwecke waren.

Aus dieser Motivation heraus startete ich einen eigenen Blog, in denen ich gesellschaftlich-relevante Themen, die ansonsten zu kurz kommen, selber aufarbeite.
Konstruktive Feedbacks jeder Art sind ausdrücklich erwünscht 🙂

Zu Kooperationen und Mitarbeit:

– Falls Interesse an Blogverlinkungen bzw. Blogpartnerschaften bestehen bin ich gerne zum Dialog bereit, bei Themenüberschneidungen bin ich dann ebenfalls bereit Blogpartner in einer Linkliste einzubinden.

– Gastartikel, so fern sie zum Bloginhalt passen, sind auf Anfrage möglich. Gerne werden aber auch Themenvorschläge, die mich erreichen, aufgegriffen.

One Response to Über den Blog

  1. Saxhida says:

    Danke fürs folgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: